Gratis-Online-Kurs: Stärke dich in schwierigen Zeiten zum Gratis Online-Kurs

Dass ich Blogs für eine wunderbare Idee halte, darüber hatte ich ja bereits geschrieben.

Umso mehr hat es mich gefreut, als mich Nicole Baselt von Authorpreneur zum Liebsten Award nominiert hat. Vielen Dank. Nicole betreibt einen Blog „..wie du schreibend dein Leben veränderst„.

Aber jetzt kläre ich dich erst einmal auf, worum es dabei geht:

Was ist „Liebster Award“?

Vernetzen und Gemeinschaft ist der wichtigste Punkt, wenn du etwas Neues beginnen möchtest.

Alleine vor sich hin trudeln macht weder Spaß noch Sinn. Teilen, austauschen und unterstützen. Das ist das Motto, dem Blogger folgen. Und wir als Praxis auch. Deshalb hat sich der „Liebste Award“ auf die Fahne geschrieben, noch weniger bekannte, aber interessante Blogs zu nominieren.

Über diese Nominierung empfehlen Blogger lesenswerte, neue Blogs.

Dabei gibt es folgende Regeln:

  • Beantwortung von 11 Fragen
  • Erstellen neuer Fragen und Nominierung neuer Blogger
  • gegenseitiges Verlinken/Vernetzen

Die Nominierung

Couchgeflüster wurde von Nicole Baselt nominiert- und ich habe mich wirklich gefreut. Ausgerechnet von einer Autorin:-). Nicole unterstützt Menschen, die schon immer den Wunsch hatten ein Buch zu schreiben und auch erfolgreich zu veröffentlichen. Hierfür stellt sie auf ihrer Webseite viele wertvolle Inhalte zur Verfügung.

Meine 11 Antworten

  1. Warum hast Du Dich für Dein Blog Thema entschieden? Mein Blog Thema hängt in meinem Fall ganz eng mit unserer Praxis zusammen. Ich greife hier Themen auf, die Menschen in unserer Praxis stellen- ich lasse den Leser dadurch an den Fragen anderer Menschen teilhaben. Ich habe entdeckt, dass die allermeißten Themen einen gemeinsamen Nenner haben. Die greife ich in meinen Artikeln auf, damit alle davon profitieren können.
  2. Was möchtest Du mit Deinem Blog bewirken? Meine Vision ist sehr klar: Ich möchte den Menschen die Hürde nehmen, sich wirklich aktiv Hilfe zu holen in psychischen Themen. Die Hemmschwelle abzubauen, dass du damit als „schwach“ oder „krank“ abgestempelt wirst. Ganz viele Probleme entstehen, weil Menschen zu lange vor sich hin leiden und sich nicht trauen….obwohl es so viele Möglichkeiten gibt, zu helfen. Weil es nicht in unsere perfekte Welt passt. Dabei achten wir besonders auf Familien, die diesen Druck sehr speziell haben. Couchgeflüster ist eine Möglichkeit in Kontakt zu kommen.
  3. Wieviel Zeit investierst Du pro Woche in Deinen Blog? Nun, ich bin noch kein flüssiger Schreiberling. Insofern brauche ich sicher länger, als Blogger, die bereits einige Jahre schreiben. Ich schätze mal 10 Stunden in der Woche. Dabei ist vor allem die Recherche von Inhalten ein Hauptteil. Ich möchte keine Kochrezepte verteilen, die Menschen frustriert, weil sie doch nicht so einfach umzusetzen sind.
  4. Wie hast Du Deinen Blog bekannt gemacht? Habe ich gesagt, er sei bekannt:-)?. Nein, er befindet sich im Kommen. Am Meissten bedauere ich, dass die Leser sich noch wenig einbringen, so dass ein wirklich persönlicher Nutzen für jeden entstehen kann.
  5. Was war Deine größte Herausforderung beim Erstellen Deines Blog? Das beschreibt zum einen sehr gut mein erster Artikel. Aber ich würde 3 Punkte nennen: Die Technik, die Schreibkunst, der Mut über „Psychotherapie“ in einem Blogformat zu schreiben.
  6. Wenn Du noch einmal mit dem Bloggen anfangen würdest, was würdest Du anders machen? Ich würde das Thema noch enger eingrenzen. Es hat ein paar Monate gedauert, bis ich bemerkt habe, dass Resilienz & Selbstvertrauen überall mitspielt. Den Fokus hatte ich anfangs nicht.
  7. Was möchtest Du in 5 Jahren mit Deinem Blog erreicht haben? Dass Klienten auch nach einer Praxis- Stunde davon profitieren und sich austauschen. Ach, und ich hätte gerne 1000 Leser.
  8. Wie gehst du mit Schreibblockaden um? Wie mit jeder Blockade, ich tue es trotzdem und lege einfach los ohne zu bewerten. Manchmal trinke ich auch dann eine Tasse Kaffee zuviel.
  9. Hast Du einen Redaktionsplan für Deinen Blog? Ja, aber es kommen mir immer neue Ideen dazu.
  10. Möchtest Du gerne ein Buch veröffentlichen? Im Moment steht das nicht auf meinem Zeitplan. Aber ich schließe es für die Zukunft nicht aus.
  11. Was hast Du durch das Bloggen gelernt? Dass das geschriebene Wort immer mehr Bestand hat, als das Gesprochene und Inhalte Mehrwert bieten sollten. Sie sind ein Geschenk- so empfinde ich es. Und dass Schreiben eine Kunst sein kann.

Über mich

Meine Arbeit und meine Motivation dafür, ist hier ganz gut beschreiben. Ansonsten beantworte ich gerne alle weiteren Fragen über unsere Kontaktmöglichkeiten

Meine 11 Fragen an die Neu-Nominierten

  1. Warum bloggst Du?
  2. Wodurch wurdest Du inspiriert?
  3. Was kostet Dich am meißten Mut dabei?
  4. Was ist Dein Ziel beim bloggen?
  5. Wer ist Dein Vorbild im Hinblick auf Dein Blog Thema?
  6. Was sind Deine 3 größten Hürden beim Schreiben?
  7. Welche Blogs hast Du abonniert? Und warum?
  8. Was wünschst Du Dir für die „Blogger-Szene“?
  9. Was ist der größte Vorteil eines Blogs?
  10. Wieviel Zeit investierst Du in einen Artikel?
  11. Wer unterstützt Dich?

Die aktuellen Regeln für den Liebsten Award

  1. Bedankt euch bei der Person, die euch nominiert hat, und verlinkt sie auf eurer Seite. Falls möglich, hinterlasst auf ihrem Blog einen entsprechenden Kommentar, in dem ihr auch für andere sichtbar den Award annehmt.
  2. Kopiert das Emblem oder holt euch ein zu euch passendes aus dem Netz und stellt es sichtbar auf die Award-Seite, so dass der Liebster Award nach außen hin sichtbar ist und bleibt.
  3. Beantwortet die 11 Fragen, die euch gestellt wurden und veröffentlicht sie auf eurer Seite.
  4. Wer über die Fragen hinaus Fakten über sich präsentieren möchte, kann dies in einem eigenen Blog: Fakten über mich (bis zu 11 möglich); wer mit den Fragen gar nichts anfangen kann, darf sie ausnahmsweise auch mal gegen Fakten austauschen; sollte das dann aber auch entsprechend begründen.
  5. Denkt euch 11 neue Fragen für die Blogger aus, die ihr nominieren wollt und stellt die Fragen auf euren Blog.
  6. Kopiert die Regeln und stellt sie ebenfalls auf euren Blog, damit die Nominierten wissen, was sie zu tun haben.
  7. Nominiert zwischen 3 und 11 neue Blogger, die ihr gerne weiter empfehlen wollt. Das sollten möglichst solche sein, die noch wenig bekannt sind, aber empfehlenswerte Inhalte bieten.
    Wer möchte kann sich dabei an die 200er – 3000er Foller / Leser Regel halten, also solche Blogs empfehlen, die unterhalb dieser Zahlen liegen.
  8. Stellt die neuen Nominierungen auf eurer Seite vor und gebt den jeweiligen Bloggern eure Nominierung persönlich bekannt. Empfohlen wird dafür die Kommentarfunktion auf den jeweiligen Blogs zu nutzen, falls diese passend ist.
    Empfohlen wird auch, die jeweils Nominierten vorab zu fragen, ob sie überhaupt mitmachen wollen, damit sie sich nicht überfallen fühlen.

Meine Nominierungen

Meine Nominierungen werden hier bekannt gegeben.

Sprachenlust- lerne und lebe, wie Du es willst von Lena (Studentin)

Die Ordnungs-Expertin – Ursula Kittner: Diese Frau bringt wirklich Ordnung in Dein Leben

Wenn Du selbst einen Blog empfehlen möchtest, dann schreibe ihn mir hier im Kommentar und deinen persönlichen Grund. Ich schaue ihn mir gerne an!

.